Freitag, den 23. April 2010

5 Biebesheimer bei Speed Stacking Weltmeisterschaft in Denver USA

Am 10. und 11.04.2010 fanden die 8. Speed Stacking Weltmeisterschaften in Denver USA statt. 5 Biebesheimer machten sich am 06.04. mit dem Team Germany auf den langen Weg, um sich mit mehr als 700 Stackern aus 18 Nationen (Argentinien, Australien, Canada, China, Kolumbien, Großbritannien, Hong Kong, Irland, Japan, Macao, Mexiko, Neuseeland, Philippinen,Südafrika, Schweiz, Thailand und die USA) zu messen. Nach regelmäßigem Training aber auch vielen kulturellen Erlebnissen, trafen sich am Freitagabend alle ausländischen Mannschaften und die Nationalmannschaft der USA zum sogenannten „Meet and Great“. Hier hatten alle die Möglichkeit, die große Halle zu beschnuppern und Pins mit den anderen Nationen auszutauschen. Am Samstag von 9:00 bis 11:30 Uhr begann dann die Qualifikationsrunde, in der alle die drei Einzel, ein oder zwei Doppel und die 3-6-3 Zeitstaffel stacken mussten. Mit bangen Blick verfolgte anschließend jeder, ober er sich für die Finals qualifiziert hat. Leider konnte Ellen Krug in keiner Disziplin den Sprung ins Finale schaffen, trotz hervorragender Leistungen und persönlicher Wettkampfbestzeiten. Julia Fischer und Gina Kelleher sind ebenfalls in den Einzeln und der Staffel an den immer schneller werdenden Qualifikationszeiten gescheitert, jedoch im Doppel konnten Sie sich als 4. für das Finale qualifizieren.

Speed-Stacking Team des TV Biebesheim in DenverAuch Hanna Müller schaffte in den Einzeln nicht den Sprung ins Finale, doch in der Staffel, im Doppel Ihrer Altersklasse und im Eltern-Kind-Doppel mit Vater Holger Müller durfte sie sich auf das Finale am nächsten Tag freuen. Außerdem schaffte Holger noch das Finale im Doppel und in allen Einzeln seiner Altersklasse. Nach der anschließenden Eröffnungsfeier folgten dann alle die sogenannten „Head to Head“ Staffeln im 3-6-3 und im Cycle in allen Altersklassen. Hier traten unsere drei 13-jährigen Ellen, Gina und Julia mit Joshua aus der Schweiz an. In der3-6-3 Staffel gewannen sie mehrere Runden, unter anderem gegen Canada, schieden aber letztlich in beiden Staffeln gegen Neuseeland aus und belegten hier Plätz im Mittelfeld. Auch in diesem Jahr wurden in der Altersklasse 11Jahre die ersten beiden Plätze zwischen der Nationalmannschaft USA und Deutschland entschieden. Hannas Staffel mit Ryan Powell, Jonas Rödel, Marie Henrich und Shanice Klingelhöfer konnten in einem spannenden Match die 3-6-3 Staffel gewinnen, in der Cycle Staffel schafften die US-Boys dann die Revanche. Somit konnte diese Staffel schon am ersten Tag den ersten Weltmeistertitel und Vizeweltmeistertitel feiern. Am Sonntag begann die Finalrunde mit den Zeitstaffeln im 3-6-3. Nach einem spannenden Finalverlauf gelang Hannas Staffel mit 14,03 sec ein neuer Weltrekord und damit der zweite Weltmeistertitel dieser außergewöhnlichen Mannschaft aus Waldsolms, Mittenaar und Biebesheim. Anschließend folgten die Doppel der verschiedenen Altersklassen. Hier gelang Gina und Julia ein hervorragender Versuch mit 9,33 sec, dies war der 4. Platz bei den 13 und 14-jährigen und eine herausragende Leistung für diese Beiden bei ihrer ersten Weltmeisterschaft. Bei Hanna und ihrem Doppelpartner Ryan führten drei unsaubere Versuche zu einem 5. Platz. Holger Müller hingegen konnte mit seiner Doppelpartnerin Elke Klingelhöfer aus Mittenaar den ersten Platz aus der Qualifikation verteidigen und wurde Weltmeister in der Altersklasse Master 2. In den Einzeln lief es für Holger sehr unterschiedlich. Nach Platz 8, 8 und 9 in der Qualifikation konnte er sich im 3-3-3 auf Platz 7 verbessern, im 3-6-3 hingegen war kein Versuch fehlerfrei und so kam nur Platz 10 heraus, im Cycle lief es dann wieder besser und mit neuer persönlich Bestzeit gelang hier der 4. Platz. Zum Abschluss des Tages folgte dann noch das Eltern-Kind-Doppel. Hanna und Holger schafften hier gerade die Qualifikation der besten 5 und mussten als erste an den Finaltisch. Doch beide behielten die Nerven und es gelang ihnen eine gute Zeit mit 10,56 sec die bis zum Schluss hielt. Somit belegten Hanna und Holger Müller auch hier den 1. Platz von 97 gestarteten Doppeln. Am Ende der beiden Tage hatte das Team Germany insgesamt 16 Gold-, 23 Silber und 17 Bronzemedaillen.